Voraushelfer treffen ein

Gestern Mittag um 13:30 traffen die ersten Betreuer der Jugendfeuerwehr Gatow in Königsdorf (Bayern) ein, um bei den Aufbauarbeiten für das Bundeszeltlager zu helfen – leider bei strömenden Regen.

Drei Tage heißt es nun Zelte aufbauen, 4500 Teilnehmerausweise kontrollieren, laminieren und sortieren sowie bei der Logistik zu unterstützen. Die Dimensionen die dabei erreicht werden sind fast nicht zu glauben – unzählige LKW, Bagger, Radlader und Feuerwehrfahrzeuge sind rund um die Uhr am Arbeiten, um das Gelände bis Samstag für die Jugendlichen vorzubereiten – in Summe auch ca. 100 Helfer aus Dortmund, Berlin und der näheren Umgebung, sowie von der Jugendsiedlung Hochland selbst.
Den Jugendlichen sei an dieser Stelle noch empfohlen sich auch auf schlechteres Wetter und Kälte vorzubereiten, denn der Wetterbericht für den Landkreis ist noch sehr wage und spricht nicht nur von Sonnenschein für die kommende Woche – also vielleicht auch einen Pulli mehr einpacken.

Pin It on Pinterest