Stürmischer Start

Kaum waren die Zelte aufgebaut fing es wieder an zu regnen,was sich den ganzen Abend auch nicht mehr ändern sollte. Aufgrund des Wetters wurde auch die Eröffnungsfeier abgesagt. Trotzdem war die Stimmung gut und alle hatten Spaß in der Zeltlagerdisko.
Leider wurde die Party vorzeitig beendet,da eine amtliche Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes vor Sturm mit orkanartigen Böen eine vorsorgliche Evakuierung des Zeltlagers in eine fussläufig erreichbare Turnhalle erforderlich gemacht hat.
Dort angekommen wurden wir nach kurzer Zeit in ein benachbartes Bildungszentrum gebracht,wo wir einen Seminarraum bekommen haben,in dem wir uns häuslich einrichten konnten. So haben wir die erste Nacht nicht im Zelt sondern überdacht verbracht und mussten das Feldbett gegen den Fußboden eintauschen-aber geschlafen haben trotzdem alle tief und fest – und das weitaus früher als es wahrscheinlich im Zelt der Fall gewesen wäre- bis es heute früh zurück ins Zeltdorf ging.
Nach dem Frühstück stand das Spiel ohne Grenzen auf dem Programm,bei dem unsere Gruppe verschiedene Aufgaben bewältigen musste und dies auch sehr gut gemacht hat.
Bis zum Mittagessen (Gulasch mit Nudeln) ist Freizeit angesagt. Genau das Richtige um sich noch ein bisschen von der Anreise und der letzten Nacht zu erholen, ein bisschen Sonne zu tanken,zu spielen oder das Lager zu erkunden.
Falls die Eltern unserer Kinder zu Hause lange Weile haben,weil die lieben Kleinen nicht da sind-anbei ein kleines Rätsel zum Zeitvertreib:

Pin It on Pinterest