Großbrand in einer Werft

Um kurz vor 5 Uhr wurde heute früh die FF Gatow gemeinsam mit dem Löschzug sowie dem Löschboot der BF Spandau-Süd zu einem Brand einer Bootswerft an der Scharfen Lanke alarmiert.
Beim Eintreffen stand die 3000 Quadratmeter große Halle bereits in Vollbrand, auch einige direkt an der Halle abgestellten Boote im Freien brannten bereits.
Es wurden unverzüglich weitere Kräfte nachalarmiert um den Brand unter Kontrolle zu bekommen.
Ein übergreifen auf weitere Gebäude konnte durch eine Riegelstellung verhindert werden.

Den Einsatzbericht der Berliner Feuerwehr gibt es hier: Link

Bilder mit freundlicher Genehmigung von S. Rasch.

Gewächshaus in Kladow abgebrannt

Gestern kam es zu einem Brand in einem Gewächshaus in Kladow, welches dabei vollständig zerstört wurde.
Die FF Gatow wurde zum Brand 4 mit ihrem LHF.1 dorthin nachalarmiert, später mit frischen Einsatzkräften noch mal zur Ablösung.
Während der Löscharbeiten platzte eine Wasserleitung und flutete den Keller eines Wohngebäudes. Die FF Gatow befand sich zu diesem Zeitpunkt im Bereitstellungsraum und kümmerte sich mit weiteren Kräften um das Abpumpen des Wassers.

Eingesetzt waren neben der FF Kladow (3220) und der FF Gatow u.a. die FF Staaken (3110), die BF Spandau-Süd (3200) und Spandau-Nord (3100).

Hier geht es zum Einsatzbericht der Berliner Feuerwehr: Link

Die Bilder wurden uns netterweise zur Verfügung gestellt.

Freitag der 13. ist Rauchmeldertag: Weihnachtszeit ist Kerzenzeit – und damit brandgefährlich

Rauchmelder retten Leben

Weihnachtszeit ist Kerzenzeit – und damit brandgefährlich

Adventskränze gehören für viele zur Vorweihnachtszeit genauso dazu wie der Tannenbaum zu Weihnachten. Wer bei beiden auf echte Kerzen nichtverzichten möchte, sollte einige Tipps der Feuerwehr zur eigenen Sicherheit beachten:

 

  • Lassen Sie brennende Kerzen oder Teelichter nie unbeobachtet. Auch Kinder sollten mit brennenden Kerzen nie allein gelassen werden.
  • Seien Sie bei älteren, trockenen Gestecken und älteren Weihnachts-bäumen besonders vorsichtig. Bäume regelmäßig gießen, Gestecke mit einer Blumenspritze befeuchten. Das senkt die Brandgefahr erheblich.
  • Stellen Sie den Adventskranz am besten auf eine nicht brennbare Unterlage, zum Beispiel einen Glas- oder Porzellanteller.
  • Die Kerzenhalter am Baum oder auf dem Adventskranz sollten aus feuerfestem Material bestehen. Tauschen Sie die Kerzen aus, bevor diese ganz niederbrennen. Am besten verwenden Sie selbst-verlöschende Kerzen. Deren Docht reicht nicht bis ans untere Ende der Kerze.
  • Kerzen sollten nicht in der Nähe von leicht brennbaren Gegenständen wie z.B. Vorhängen stehen, auch Zugluft sollte vermieden werden.
  • Die Feuerwehr empfiehlt, immer einen Eimer Wasser, einen Feuerlöscher oder ein Feuerlöschspray in die direkte Nähe des Baumes zu stellen.
  • Rauchmelder retten Leben – besonders in der Weihnachtszeit

Rauchmelder verringern die Gefahr, dass sich Brände unbemerkt entwickeln und so Menschenleben gefährden. Tödlich ist bei einem Brand in der Regel nicht das Feuer, sondern der Rauch. Bereits drei Atemzüge hochgiftigen Brandrauchs können tödlich sein. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Weitere Informationen gibt es unter: www.rauchmelder-lebensretter.de

Pin It on Pinterest